Augenbloglich

die-tortenverschwoerung - augenBLOGlich - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

die Tortenverschwörung

Naja, wenn ich so dasitze, die Beine bequem hoch gelegt, einen Kakao trinkend und diverse Backbücher durchblätternd bin ich mir eigentlich immer sehr sicher, die geborene Konditorenmeisterin zu sein. Mein Tatendrang ist in solchen Momenten ungebremst und ich sehe die aus meinen Händen erwachsenen, köstlichen und wunderschön anzusehenden Torten schon vor mir.

Den Einkaufszettel zu schreiben empfinde ich dann bereits als lästige Pflichtübung, die mich von meiner wahren Berufung - dem Backen - abhält. Das nötige Einkaufen geschieht in Hetze, denn der Backofen unserer werten Küche zieht mich nahezu magnetisch an.

Erste Zweifel an meinen Fähigkeiten tauchen immer dann auf, wenn mir zum ersten Mal die Löffel ausgehen. Ich verstehe das im Grunde gar nicht, wir haben eine Menge Löffel, aber - so scheint es - nie genug, um einer Backorgie zu frönen. Die Zweifel wachsen mit der beständig größer werdenden Unordung. Doch natürlich ist mir auch klar, dass nur ein Genie das Chaos beherrscht und selbst leicht angeschwärzte Mandarinen, auf meinem ansonsten wunderbar gelungenen Schmandkuchen zügeln meine Euphorie eher nicht.

Ich meine, was ist schon so ein Allerweltsschmandkuchen ? Schon zigmal gebacken, zwar immer wieder lecker, aber keine wahre Herausforderung für mich holde Küchenfee. Inmitten des Chaos wage ich mich heran. Diesmal soll es eine Amaretto-Torte werden. Im Backbuch lächelt sie mich zuckersüß an: Die muss es sein.

Ja, mir graust es ein klein wenig vor diesen Sahneverzierungen, aber zur Not kann man die ja auch einfach weglassen. Gut, dass es sich bei der Torte um ein Teil handelt, bei dem dreimal drei verschiedene Teige gebacken werden - das ist schon ein wenig störend, denn ich habe nur die EINE Form und es ist nicht unbedingt einer meiner Spezialitäten, diese nach dem Backvorgang SOFORT wieder zu säubern, aber auch das lässt sich regeln.

Dass jetzt überall Teig herum wabert, das ist im Grunde nicht mein Verschulden. Warum hat noch nie jemand einen tropffreien Löffel erfunden ? Ich kann auch nicht wirklich etwas dafür, dass sich die Berge an Tellern und Schüsseln, nicht zu vergessen das Besteck, hier anhäufen, die Küche ist schlicht zu klein für ein wahres Genie und Geschirr besitze ich eindeutig zu wenig.

Der Rauchmelder springt an, sicher, es qualmt ein wenig aus dem Ofen, aber da kann gar nichts verbrennen, weil die Backzeit im Rezept mit 60 Minuten angebeben wurde und der zweite Teig meiner Drittlingstorte erst 30 Minuten im Ofen weilt. Also muss ich auch nicht nachschauen, ich habe das alles im Griff. Es wäre sicherlich eine prima Idee gewesen, die Amarettini, die die Torte verzieren, fertig zu kaufen, aber ein wahres Genie backt selbst die Verzierungen eigenhändig und so matsche ich aus Eiweiß, Zucker und Marzipan eine sonderbare Pampe zusammen, die beim Einfüllen in die von mir über alles geliebte Spritztüte, überall herumklebt, herunterfließt und wie Hulle klebt.

Mittlerweile habe ich zwei der drei Tage abgebacken und mehr recht als schlecht aus der Form lösen können. Überall liegen Krümel, ich komme mir vor wie frisch aus "Hänsel & Gretel" geschlüpft.

Oh, schön, meine Familie kommt heim. Prima, Sophia hat die zwei der drei Teige entdeckt und mantscht mal gleich mit dem Finger rein. Klar. kein Problem, wir schustern die Teigplatte schon irgendwie wieder zusammen.

Der Tisch füllt sich mit diversen, gebackenen Einzelteilen meiner zu kreierenden Torte und ich stelle mir die bange Frage, wie es mir je gelingen wird, die ganzen Teile zu einem Ganzen werden zu lassen.

Ich blicke noch einmal in das Buch. Nein, wirklich, da schaut eine nahezu perfekte Torte heraus. Genormt, ungedellt, keine zerflossene Sahne. Nichts.

Auf meinem Tisch liegen drei bröselige Teigplatten, eine mit kleinen Mädchenfingerlöchern.

Die Amarettini sind statt einem Zentimeter ca.  5 cm groß geworden. Keine Ahnungs, wieso die sich so explosionsartig vergrößert haben.

Ich wage mich an die Füllung, die letztlich die Einzelteile zusammenpappen muss. Sahne, Amaretto, Vanille Pudding, Zucker, Sahnesteif. Ach ja, nicht zu vergessen: Schmand.

Ich rühre und rühre und warte bangend auf das fester Werden der Füllung, die aber eher flüssig zu sein scheint. Und vor allem: zu bleiben scheint.

Die Marmelade auf dem unteren Boden klebt schonmal perfekt die kleinen Brösel zusammen. Drauf kommt der zweite Teig. So weit - so schief.

Die Füllung schwappt darüber und sieht nicht wirklich gelierend aus. Mandeln ? Wo sind die Mandeln. Statt gestifelter habe ich Blättchen gekauft. Das kommt davon, wenn man beim Einkaufen schon mental backt. Aber ist wurscht, rauf mit den Blättchen. Mandeln sind Mandeln und wer wird schon den Unterschied schmecken.

Meine Torte hat noch nicht annähernd die Größe und Form und Festigkeit der Torte, die mir das Bild zeigt und langsam schwant mir, sie wird auch nie so aussehen, wie diese Torte.

Krumm und krümmer wird mein Tortenturm. Alles scheint rechtslastig, aber ich kaschiere gekonnt mit mal hier und mal dorthin gesteckten Mandelblättchen. Die Riesenamarettis geben eine begnadete Verzierung ab und ich verfrachte das Tortenteil erstmal auf den Balkon.

Keine Ahnung, wer von den morgigen Besuchern es wagen wird, ein Stück zu kosten. Meine Zweifel sind wenigstens beseitigt: An mir ist eine echte Konditorenmeisterin verloren gegangen.

Ach ja, hat jemand Zeit und beseitigt das Küchenchaos ?

augenBloglich 04.12.2004, 20.27

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Deli

Ok, besser, sie schmeckt und ist unhübsch als andersherum ;-)
Also, ich mag dein Selbstgebackenes ;-)

LG Deli

vom 06.12.2004, 21.42
2. von jack

*schmunzel*...ich hätte nun zu gern ein foto gesehen. ob lieber von der torte oder vom schlachtfeld in der küche...das weiss ich noch nicht so genau ,o)
schöner sonntag abend

vom 05.12.2004, 20.37
1. von Deli

Liebste S.,
ich empfehle in diesem Fall die Babyzimmmerwaffeln von Gina.
Der Besuch liebt sie ;-) und sie gelingen garantiert auch den Backnieten, wie wir es sind.

Guten Appetit heute nachmittag!

Liebe Grüße
Deli

vom 05.12.2004, 11.56
Antwort von augenBloglich:

Du hast Recht. Diese Waffeln sind super lecker. Aber wie immer musste ich "auf die Sahne hauen"...


Geschmeckt hat die Torte, optisch war sie aber eher ruinös.


 


Liebe Grüße


suan


Internes
Letzte Kommentare:
Herr Rau:
"Paket! Paket!"Sehr mutig, all das. (Ein biss
...mehr
Anja:
Ich hab grad Tränen gelacht. an Apple a
...mehr
Anja:
Yes. Auch eines meiner Learnings
...mehr
Anja:
Oh ja, wenn die Erkenntnis über sich sel
...mehr
Lina:
Herrlich! Ich fühle es und vermutlich h&
...mehr
Shoutbox

Captcha Abfrage



Marie
Toll, dass Du wieder bloggst!
Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und hoffe, ich lese Dich nun wieder regelmäßig!
2.1.2015-4:56
Hanna
Nochmal herzlichen Dank für die Hilfe und du hast einen sehr tollen Blog ! (:
26.11.2011-16:21
Gartenfee
Hi, bist du gar nicht mehr hier am Werk??? Das wäre aber schaade.
25.2.2011-23:00
patricia
wie heißt deine lehrerin!!!!!!!!
1.3.2008-16:20
NIcole
Hey, ich find das super das Du Dich durchgesetzt hast bei den anderen Müttern. Ist doch egal was die sagen. Bin stolz auf Dich. lieben Gruß
NIcki
30.3.2007-9:25