Augenbloglich

fahnenkult - augenBLOGlich - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Fahnenkult

Irgendwie bin ich anders.
In Zeiten dieses extremen Fahnenkultes wird es mir einmal mehr bewusst.
Ich bin einfach anders.

Ich habe kein Deutschland Fähnchen an meinem Auto.
Es hängt keine Fahne aus dem Dachfenster, es ist keine über den Balkon gespannt.
Auch unsere Haustür ist unbeflaggt.

Mir persönlich reichen da die dachumfassende Riesenfahne des einen und die 134 kleinen, mittleren und großen Fahnen des anderen Nachbarn, die munter im Wind wehen und auch gerne mal abfallen und sich einem überstülpen.

So geschehen heute morgen.
Mag ja durchaus sein, dass es ein erheiternder Anblick war, als ich, mitt einem Male umhüllt von einer 2 Meter mal 3 Meter Fahne, nicht mehr die richtige Stufe traf und unelegant von der falschen purzelte.
Wäre mir nicht klar gewesen, dass ich als Kidnapping Opfer niemals in Betracht käme, hätte ich ja an einen feigen Hinterhalt gedacht.

"Och nö", sagt Herr Nachbar "das ist nur die Flurfensterfahne, die hab ich noch nicht fest gekriegt!"

Wie beruhigend.
Toll auch immer wieder diese nicht haftenden Autofähnchen, die gerne mal bei Tempo 70 abfallen, was den Fähnchen- und Autobsitzer dann auch gerne mal zu einer Vollbremsung verleitet und mir - als Hinterherfahrerin Adrenalinschübe vom Feinsten bereitet.

Und dann - nicht zu vergessen - die bettlakengroße Fahnen, die mancher Mensch sich aus dem Schiebedach hängt.
Den Fahrtwind ein klein wenig unterschätzend und die sich - mit einem Male - über meiner Windschutzscheibe breit machen und mir - gelinde gesagt - die Sicht verwehren.

Es empfiehlt sich in einem solchen Falle durchaus nicht, die Scheibenwischer anzumachen.
Diese - das weiß ich nun sehr wohl - verwurschteln sich gerne mit diesen Stoffmassen und am Ende hat man kaputte Scheibenwischer, eine angefleckte Fahne und einen sauren Besitzer der Fahne, der Schadensersatz verlangt.

Der Mann meinte das tatsächlich ernst.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber die Fußball WM scheint einige Menschen doch ein wenig zu verwirren.

Vielleicht ist meine Sichtweise auch zu subjektiv.
Unsere Töchter zum Beispiel urteilen da ganz anders:

"Boah, wir sind die allereinzigen, die allerallereinzigsten, die keine Fahne haben, Mama!"

Ich befürchte, da müssen meine Kinder durch.
Ich hoffe, die fehlenden Fahnen werden sie nicht traumatisieren.



augenBloglich 09.06.2006, 15.04

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Heike

Ich bin balkonbeflaggt und auch sonst mit Spaß dabei ... das ist doch auch das Wichtigste ... warum muss man immer alles bierernst nehmen und ausdiskutieren? In ein paar Tagen ist der Spuk vorbei und alles geht wieder seinen normalen Gang ... viel Worte um nix !!! :o)
Liebe Grüße
Heike

vom 04.07.2006, 15.21
7. von Karin

Ich bin auch unbeflaggt. Halte nichts davon und kann damit nichts anfangen. Kann darüber nur den Kopf schütteln. Und die WM geht auch spurlos an mir vorüber. Anders bin ich zwar auch, betrachte meine Haltung - mit der ich anscheinend nicht alleine stehe ;-) - aber als normal und mit gesundem Menschenverstand behaftet.
Fußballmufflige bzw. dafür unempfängliche Grüße von Karin

vom 22.06.2006, 15.21
6. von Tizia

Also ich finde den Artikel auch sehr witzig und nicht engstirnig. Jeder kann ja seine eigene Meinung dazu haben... Ich selbst habe auch keine Fahne, mich stört es aber auch nicht. Nicht zu glauben, dass Dir all das passiert ist!
Auch ich war schon sehr verwundert über das ungewohnte "Fahnenmeer", finde es aber igendwie auch schön, dass Deutsche endlich mal unverkrampft damit umgehen können. Und die Begeisterung, die einem überalle entgegenschlägt halte ich für etwas sehr positives, die Menschen sollten sich viel öfter mal mit solcher Intensität für etwas begeistern!

vom 18.06.2006, 23.34
5. von Tizia

Also ich finde den Artikel auch sehr witzig und nicht engstirnig. Jeder kann ja seine eigene Meinung dazu haben... Ich selbst habe auch keine Fahne, mich stört es aber auch nicht. Nicht zu glauben, dass Dir all das passiert ist!
Auch ich war schon sehr verwundert über das ungewohnte "Fahnenmeer", finde es aber igendwie auch schön, dass Deutsche endlich mal unverkrampft damit umgehen können. Und die Begeisterung, die einem überalle entgegenschlägt halte ich für etwas sehr positives, die Menschen sollten sich viel öfter mal mit solcher Intensität für etwas begeistern!

vom 18.06.2006, 23.31
4. von Silke - die, die gestern auch in Oberhausen war

Widerspruch ja. Aber von meiner Seite nicht gegen Suans Blogeinträge, sondern gegen Axels Kommentar.

Ich finde Suans Texte einfach genial, habe schon oft vor Lachen fast auf dem Boden gelegen oder wurde von den enrnsteren Themen ins Grübeln gebracht.

Engstirnig finde ich auch diesen Artikel nicht. Sie spricht sich ja nicht gegen die Fahnen als solche aus, sondern gegen die Unmenge an Flaggen in ihrer Gegend, die überall möglichs groß und in möglichst großer Anzahl durch die Gegend flattern. Hauptsache, aus jedem Fenster und aus jedem Auto hängen mindestens 3 Flaggen...
Und, nun ehrlich, wenn man dreimal in kurzer Zeit solche Begegnungen mit Fahnen hat, wie sie sie schildert, dann kann man dem "Fahnenmeer" schon mal eine Satire widmen, oder?
Also bitte, liebe Suan, mach weiter so und unterhalte uns weiter durch deine tollen Blogeinträge!


vom 18.06.2006, 15.42
3. von Axel

Irgendwie reizt der Schreibstil zum Wiederspruch. Die Artikel sind in der Mehrzahl geistreich und unterhaltsam geschrieben, sodaß ich erstmal weiter gelesen habe. Man erkennt erst nicht, wie engstirnig die Meinung dahinter ist.

1. Spontane Begeisterung für irgendwas und sei es noch so trivial, ist natürlich schlecht.
2. Fahnen sind nicht nur gefähliches Gedankengut, sondern auch in den Händen von unterbelichteten Heimwerkern potentielle Killerobjekte. Das gehört eigentlich verboten.
3. Ist es auch, wenn man mal genau ist. Aber sogar im total spaßfreien Deutschland drückt jeder ein Auge zu.

Tut mir leid, daß ich dich nicht wie (scheinbar) alle anderen KommentatorInnen mein Mitgefühl zum Ausdruck bringen kann - aber - mach disch ma locker!

vom 10.06.2006, 19.25
2. von strelizie

Hallole,
wir haben auch keine Fahne. Basta. Ich bin ja so froh, dass ich mit einem Ehemann gesegnet bin, der KEIN Fußballfan ist. Ein schönes Länderspiel so ab und zu (vielleicht ein-, zweimal im Jahr) und damit ist gut. Und jetzt - heute kommt Töchterchen mit Oma vom Einkaufen und was bringt sie mit - einen Fanschal (wenigstens keine Fahne ...).

vom 09.06.2006, 19.37
1. von Karin O.

Hallöchen,
sind Dur diese Sachen allo so pssiert?
Umwerfende wohl, im wahrsten Sinne des Wortes und auch noch im übertragenen Sinn..
Ich finde diesen ganzen Fußballkult schrecklich und ich habe auch KEINE Fahne...und werde mir auch ganz sicher keine extra kaufen :))
Ist mir schade um das Geld...
Wünsche Dir trotz Allem ein angenehmes Wochenende.
Herzliche Grüße
von Karin

vom 09.06.2006, 15.23
Internes
Letzte Kommentare:
City Immobilienmakler:
JA wenn man einmal ordentlich ausgemistet hat
...mehr
angelface:
auch wenn ich permanent zwischen rückwärts
...mehr
angelface:
beim lesen deiner Magenüberfütterung und vo
...mehr
angelface:
oh, irgendwie kommen mir diese deine Gedanken
...mehr
angelface:
hier" steht bisher noch kein Kommentar /was m
...mehr
Shoutbox

Captcha Abfrage



Marie
Toll, dass Du wieder bloggst!
Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und hoffe, ich lese Dich nun wieder regelmäßig!
2.1.2015-4:56
Hanna
Nochmal herzlichen Dank für die Hilfe und du hast einen sehr tollen Blog ! (:
26.11.2011-16:21
Gartenfee
Hi, bist du gar nicht mehr hier am Werk??? Das wäre aber schaade.
25.2.2011-23:00
patricia
wie heißt deine lehrerin!!!!!!!!
1.3.2008-16:20
NIcole
Hey, ich find das super das Du Dich durchgesetzt hast bei den anderen Müttern. Ist doch egal was die sagen. Bin stolz auf Dich. lieben Gruß
NIcki
30.3.2007-9:25