Augenbloglich

der-fliesenleger - augenBLOGlich - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Der Fliesenleger

Der Fliesenleger scheint der irrigen Annahme zu unterliegen, er zöge mit in unser Haus.
Anders lässt sich das Ignorieren unserer Wünsche und das konsequente Fliesen nach seinen optischen Prioritäten nicht erklären.

Die Duschwand im Gäste WC ist eines von vielen Beispielen:



Nachdem wir ihn freundlich darauf hingewiesen haben, dass es sich um Fliesen mit Mosaikcharakter handelt, bei denen später lediglich die roten Mosaiksteine zu sehen sein sollen, wurde der gute Mann zunächst einmal patzig und erklärte uns, das müsste so.....

Und überhaupt verfugt er so, wie er meint, das müsse verfugt werden.
Unser freundlicher Einwand, dass wir ja später in dem Haus leben würden und nicht er und es folglich uns und nicht ihm gefallen müsste, ignorierte er.
Nicht, ohne vorher zu betonen, dass er schließlich der Fachmann sei und die Fliesen müssten so verfugt werden und nicht anders.

Nun haben mich die vergangenen Monate gelehrt, dass es relativ zwecklos ist, mit einigen Handwerkern Dinge ausdiskutieren zu wollen.
Es scheint so, dass die guten Menschen genau wissen, dass sie ihr Geld eh bekommen (über den Bauträger) und Höflichkeit, Freundlichkeit, Kundenorientierung sind noch nicht unbedingt bei jedem Handwerker angekommen.
(Glücklicherweise gibt es Ausnahmen!)

Also fuhren wir noch einmal in den "Fliesenladen", der sinnigerweise auch noch das Wort "Paradies" in seinem Namen trägt, um uns zu vergewissern, dass die Mosaikfliesen so verfugt werden sollten, dass man eben nur die roten Steine sieht.
Man bestätigte uns dies in dem Laden, zeigte uns nochmal eine Wand mit ähnlichen Steinen und wir waren beruhigt.

Nun sind wir also seitdem beruhigt, aber unsere Wand sieht nach wie vor aus wie oben.
Bauleiter und Fliesenleger wurden nun mehrfach informiert, allein, es geschah bislang mal genau rein gar nichts.

Wahrscheinlich kann der gute Fliesenleger sich einfach nicht überwinden ganz gegen seinen ureigenen, persönlichen Geschmack zu verfugen.
Selbiges im Elternband, wo mein nett vorgetragener Wunsch, die Unterwand der Badewannenseite noch mit einem Zierstreifen zu versehen helle Empörung auslöste.
Dann, so sagte uns der gute Mann, müsse er ja Fliesen schneiden.

Nun, ich kenne mich nicht wirklich aus, da ich mir noch nie weitere tiefergehende Gedanken über das Berufsbild des Fliesenlegers gemacht habe, aber ich unterlag bislang der Annahme, das genau sei sein Job.

Noch sind es ja sechs Wochen bis zum Einzug. Ein bisschen Zeit bleibt ja noch....

augenBloglich 06.11.2011, 09.20

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Internes
Letzte Kommentare:
Herr Rau:
"Paket! Paket!"Sehr mutig, all das. (Ein biss
...mehr
Anja:
Ich hab grad Tränen gelacht. an Apple a
...mehr
Anja:
Yes. Auch eines meiner Learnings
...mehr
Anja:
Oh ja, wenn die Erkenntnis über sich sel
...mehr
Lina:
Herrlich! Ich fühle es und vermutlich h&
...mehr
Shoutbox

Captcha Abfrage



Marie
Toll, dass Du wieder bloggst!
Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und hoffe, ich lese Dich nun wieder regelmäßig!
2.1.2015-4:56
Hanna
Nochmal herzlichen Dank für die Hilfe und du hast einen sehr tollen Blog ! (:
26.11.2011-16:21
Gartenfee
Hi, bist du gar nicht mehr hier am Werk??? Das wäre aber schaade.
25.2.2011-23:00
patricia
wie heißt deine lehrerin!!!!!!!!
1.3.2008-16:20
NIcole
Hey, ich find das super das Du Dich durchgesetzt hast bei den anderen Müttern. Ist doch egal was die sagen. Bin stolz auf Dich. lieben Gruß
NIcki
30.3.2007-9:25