Augenbloglich

ich-bin-dann-mal-weg- - augenBLOGlich - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Ich bin dann mal weg.....



Nein, nicht ich bin weg, sondern ER war weg. Seinerzeit nämlich, 2001. Nun bin ich irgendwie so gar kein Hape Kerkeling Fan. Mag sein, es liegt daran, dass ich so gut wie nie fernsehe, mag sein, dass mein Humor einfach ein anderer ist. Irgendwann, vor einigen Jahren kam ich mal in den Genuss, Hape Kerkeling live zu erleben und ich muss sagen, das zumindest war richtig gut, auch wenn es mich nicht zu einem wahren Fan hat werden lassen.

Dennoch - oder vielleicht auch gerade deswegen - habe ich mir dieses Buch gewünscht, es bekommen und in einem wunderbaren Weihnachtsrutsch durchgelesen.
Es hat mich beeindruckt.
Und wenn ich ehrlich bin auch motiviert.

Nein, nein, ich werde jetzt nicht ein weiterer Nachfolgepilger. Es geht auch gar nicht um diesen einen, besonderen Weg. Vielmehr geht es darum, sein ICH an neue Grenzen heranzuführen, den inneren Schweinehund zu überwinden und seinen eigenen Willen zu stärken.

Vielleicht mag ich dieses Buch ja gerade so, weil ich keine besonderen Erwartungen hatte.
Ich habe kein komisches Buch erwartet, aber auch kein "heiliges", frömmelndes, kirchentümelndes.

Ich habe gerne miterlebt, wie die ständig bejammerten Knieschmerzen zu Beginn des Buches im Laufe der Zeit in den Hintergrund traten, weil anderes wichtiger wurde.
Ich habe mit Neugier und großer Freude den kleinen Voyeurismus des Autors nachempfunden.
Habe die Landschaft vor meinen Augen entstehen sehen und durfte miterleben, wie jemand durchaus ein Stück zu sich selbst gefunden hat.

Natürlich wäre ich am liebsten direkt auch losgelaufen. Der Nachahmungstrieb war enorm stark, aber der Kopf teilte mir auch direkt mit, dass man als Pechmarie, die faul und träge der Goldmarie folgt, nicht wirklich viel zu erwarten hat.

Aber das Buch hat mich daran erinnert, dass ich durchaus auch in der Lage sein kann, einem eisernen Willen zu folgen und so möchte ich genau das im Hinterkopf behalten und ins neue Jahr hinübergehen.

Interessant übrigens die Amazon Rezensionen des Buches.
Weniger die positiven, denn die negativen.

Um da nur mal - beispielhaft - Erwin aus Hamburg zu zitieren:

"Wer seinen Weg und das Vertrauen zu Gott gefunden hat, der wird schweigen und Einsein mit dem, was er meint, gefunden zu haben.
Diese Show ist echt peinlich.
Ich kenne keine seriösen Sucher, der sein Innerstes dermaßen verkauft, wie es Hape hier tut.
Vielleicht hat er diesen Schritt benötigt, um sein Image wieder aufzupolieren, doch damit hat er dem Jakobsweg und den Pilgern eine Backpfeife erteilt.
Das ist nicht der Sinn der Sache und das Jüngste Gericht richtet nicht nach menschlichen Werten, sondern nach höheren. Möge der Herrgott diesem Komiker verzeihen!"

Nun weiß ich nicht so recht, ob ich darüber schmunzeln soll, lachen soll, erzürnt sein soll oder es ignorieren soll.
Mir sind schon zu oft im Leben Menschen begegnet, die das Allwissen für sich gepachtet haben.
Nur ich kenne den Weg, nur ich weiß was richtig ist, nur ich durchschaue Richtig und Falsch, Gut und Böse.

Zum Glück sind nicht alle Suchenden Erwins Ansicht.



augenBloglich 31.12.2006, 19.30

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Sanny

Hallo Liebe, ich bekam aus heiterem Himmel auf der Arbeit von einer Mutter das Hörbuch geschenkt, weil ich ihr über 1,5 Jahre ein Buch ausgeliehen hatte (Ich laß mich nicht behindern- sehr gutes Buch). Ich bin eigentlich Leseratte, hatte noch nie ein Hörbuch... Aber dann probierte ich es. Es war sehr angenehm, weil er es auch selber liest, all die spanischen, französischen, italienischen Sätze, Namen, ... ich war fasziniert und wie gebannt lauschte ich. Ich war sehr beeindruckt, wie offen er sich bemitleidete, nichts schön redete, sich darstellte. Auch wie viel Tiefgang er plötzlich preisgab, obwohl er auf der Bühne auch nicht andere fertig macht wie Otto es manchmal macht. Außerdem finde ich es großartig, wenn sich jemand auf der Bühne traut, sich häßlich zu machen... das kann nicht jeder. Ich habe nun auch diese Kritik von diesem Erwin bei dir gelesen... und schüttel den Kopf... wie kann man nur?? Da sucht nun einer nach Gott, schreibt darüber und regt viele Menschen an, auch mal wieder über Gott nachzudenken und wird so runtergeputzt. Man, manche begreifen wohl nie, oder?
;-)) Sanny

vom 28.01.2007, 10.41
Internes
Letzte Kommentare:
City Immobilienmakler:
JA wenn man einmal ordentlich ausgemistet hat
...mehr
angelface:
auch wenn ich permanent zwischen rückwärts
...mehr
angelface:
beim lesen deiner Magenüberfütterung und vo
...mehr
angelface:
oh, irgendwie kommen mir diese deine Gedanken
...mehr
angelface:
hier" steht bisher noch kein Kommentar /was m
...mehr
Shoutbox

Captcha Abfrage



Marie
Toll, dass Du wieder bloggst!
Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und hoffe, ich lese Dich nun wieder regelmäßig!
2.1.2015-4:56
Hanna
Nochmal herzlichen Dank für die Hilfe und du hast einen sehr tollen Blog ! (:
26.11.2011-16:21
Gartenfee
Hi, bist du gar nicht mehr hier am Werk??? Das wäre aber schaade.
25.2.2011-23:00
patricia
wie heißt deine lehrerin!!!!!!!!
1.3.2008-16:20
NIcole
Hey, ich find das super das Du Dich durchgesetzt hast bei den anderen Müttern. Ist doch egal was die sagen. Bin stolz auf Dich. lieben Gruß
NIcki
30.3.2007-9:25