Augenbloglich

waagengeplaenkel - augenBLOGlich - DesignBlog

Ausgewählter Beitrag

Waagengeplänkel

Ich habe eine neue Waage.
Nicht, dass ich eine gebraucht hätte, mit der alten verstand ich mich gut - wir ignorierten uns die meiste Zeit des Jahres und in den Stoßzeiten kamen wir einigermaßen zurecht.

Nun ist es aber so, dass die Waage mitsamt dem Mann ausgezogen ist und das Bad mir ohne Waage irgendwie ein klein wenigt verwaist vorkam.

Vom Lebensthema Gewicht versuche ich mich ja seit Jahren zu verabschieden, mit zunehmend größeren Erfolg, aber dennoch wollte ich gerne einer neuen Waage ein Zuhause geben.

Nun zog sie also ein. Die neue Waage.
Die Anleitung verstand ich schon einmal nicht wirklich, da sie a) sehr winzig - also außerordenlich winzig jetzt - gedruckt war und b) auf Chinesisch.
Gut, da hätte jetzt ein größeres Schriftbild praktisch auch nicht geholfen.

Ich verstand so viel: Man musste den Kunststoffstreifen zwischen den Batterien entfernen.
Ein Leichtes.

Leider ging die Waage dann zunächst einfach mal nicht an.
Ich nehme an, sie hatte Anpassungschwierigkeiten und sträubte sich noch ein wenig gegen ihr neues Heim.

Immerhin gelang es mir nach 30 Minuten eine Möglichkeit zu finden, das Display zum Leben zu erwecken.
Natürlich war ich sehr stolz auf mich.
Immerhin hatte ich das alleine geschafft - gerne ließ ich ja auch sonst den nicht mehr vorhandenen Mann des Hauses (nach den ersten Fehlversuchen meinerseits) den Technikkram erledigen.
In Ermangelung des Mannes musste ich ja nun selbstständig tätig werden.

Das Teil war an.
Sogar die Kilogramm Einstellung fand ich -  mir gebührte quasi ein Orden.

Das Problem war nun nur:

Sie, also die Waage, zeigte einfach drei Kilo mehr als die alte Waage.
Das allein empörte mich schon ernorm. Um nicht zu sagen, ich erklärte der Waage direkt, dass wir so keine Freunde werden würden.

Sie zeigte sich relativ unbeeindruckt.

Dafür zeigte sie mein Lebensalter mit 30 an.
Ein Umstand, mit dem ich gut hätte leben können, wäre da nicht die Tatsache, dass die Waage offensichtlich Lebensalter und Gewicht in irgendeinen mysteriösen Zusammenhang bringt und mir einen nahezu unerlaubten BMI attestiert.

Wahrscheinlich wäre es sehr viel günstiger, wenn dort die realen 45 Lebensjahre stünden, denn, so rede ich mir ein, mit 45 darf man natürlich mehr wiegen als mit dynamischen 30 und somit sinkt der BMI.

Die Waage aber ist nicht gesprächsbereit.
Bittesehr.
Kann sie haben.
Steht sie eben einsam und allein und missachtet hier herum.

Auf solche Machtkämpfe lasse ich mich gar nicht erst ein.

Ich versuchte es am Folgetag erneut, auch so eine Waage soll eine zweite Chance erhalten, und diesmal brachte sie die weitere Komponente Größe ins Spiel.
1,64 m.

Ich weiß ja nicht, wie die Waage mich wahrnimmt, aber ich bin keine 30 mehr, auch nicht 1,64 m klein und ich wiege sowieso sehr viel weniger.
SEHR VIEL.
Dass wir das mal klarstellen.

Die Waage macht aus mir einen Fettmops.
Das  möcht ich nicht.

Morgen, morgen also bekommt sie ihre letzte Chance.
Ich habe heute extra einen Chipsdiättag eingelegt, damit mir morgen angezeigt wird, wie schlank ich eigentlich im Grunde bin.

Sollte das Teil sich querstellen - das Jahr hat noch viele Rümpeleitage.
Und wenn ich eines derzeit kann, dann, mich trennen.

Die wird sich noch umgucken, die Waage!

augenBloglich 16.01.2015, 17.17

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

2. von angelface

was für ein bödes DING!
Die ist dir tatsächlich alles andere als freundlich gesonnen, ich würde ihr keine 3.Chance einräumen und sie kurzerhand wegschmeissen obwohl ich absolut nicht für wegwerfen bin!!!
Aber in diesem Fall!
Wer will schon so ein bödes ding im Haushalt und um sich rum haben
KEINER - wetten?....
wieder - sooo schön bildstark geschrieben....mein Kompliment - aber ob du überhaupt noch deine Kommentare liest?...grinst angel...
(ist ja schließlich so einiges lang her...wenn ich mir die beitragsterminierung ansehe:-))

vom 03.11.2018, 09.02
1. von Marion

Liebe Susanne,

du schreibst so herrlich erfrischend...gibt es von dir eigentlich auch schon ein Buch? Deine Art zu schreiben beeindruckt mich sehr, obwohl ich keine bin, die Bücher verschlingt, aber bei dir könnte ich stundenlang lesen...

LG Marion

vom 17.01.2015, 15.16
Antwort von augenBloglich:

Oh nein, wer will denn schon ein Buch über mein Pillepalleleben lesen?
Nö, der Blog hier reicht mir. Bei einem Buch würde sich der Schreibstil sicher schnell totlaufen.
:-)
Ich freue mich aber über Leser, die hier gerne vorbeischauen!!
Internes
Letzte Kommentare:
City Immobilienmakler:
JA wenn man einmal ordentlich ausgemistet hat
...mehr
angelface:
auch wenn ich permanent zwischen rückwärts
...mehr
angelface:
beim lesen deiner Magenüberfütterung und vo
...mehr
angelface:
oh, irgendwie kommen mir diese deine Gedanken
...mehr
angelface:
hier" steht bisher noch kein Kommentar /was m
...mehr
Shoutbox

Captcha Abfrage



Marie
Toll, dass Du wieder bloggst!
Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und hoffe, ich lese Dich nun wieder regelmäßig!
2.1.2015-4:56
Hanna
Nochmal herzlichen Dank für die Hilfe und du hast einen sehr tollen Blog ! (:
26.11.2011-16:21
Gartenfee
Hi, bist du gar nicht mehr hier am Werk??? Das wäre aber schaade.
25.2.2011-23:00
patricia
wie heißt deine lehrerin!!!!!!!!
1.3.2008-16:20
NIcole
Hey, ich find das super das Du Dich durchgesetzt hast bei den anderen Müttern. Ist doch egal was die sagen. Bin stolz auf Dich. lieben Gruß
NIcki
30.3.2007-9:25