Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Nachwuchs

Hausaufgaben

Nachdem gestern Abend durch einen kleinen Zufall herauskam, dass die Aussage meiner Tochter: "Mama, wir haben heute keine Hausaufgaben auf!" sozusagen so gar nicht stimmte, erklärte meine Tochter mir erbost:

"Ja, Mama, da kann ich doch nix für. Das muss die Lehrerin erklärt haben, als die Anja mir gerade etwas ganz Wichtiges erzählt hat!"

Auf meinen dezenten Hinweis, dass es vielleicht besser sei der Lehrerin zuzuhören, statt zu quasseln, reagierte unser Schulkind reichlich entnervt, rollte mit den Augen und meinte:

"Mama, davon verstehst du nichts. Das machen die Anja und ich immer so. Und ich kann nix dafür, wenn die Lehrerin ausgerechnet dann die Hausaufgaben erklären muss!"

Ich sehe dem ersten Erlternsprechtag Anfang Dezember also frohgemut entgegen.
Vielleicht sollte ich mal nachfragen, was der Lehrerin eigentlich einfällt, die Hausaufgaben genau dann zu erklären, wenn meine Tochter Besseres zu tun hat.

Ich nehme an, das käme sehr gut an.
;-)

augenBloglich 07.11.2006, 15.22 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Das Spuckeproblem

Ich gehe davon aus, dass ich in den nächsten fünf bis sieben Jahren zum wandelnden Lexikon mutiere und dann durchaus Chancen in diesen allseits beliebten Ratequizsendungen haben werde.

Heute früh zum Beispiel, dank der Zeitumstellung bereits um 5.10 Uhr, wollte unsere Jüngste von mir wissen:

* Warum haben wir Spucke?
* Woher kommt die ganze Spucke?
* Wie viel Spucke hat ein Mensch?
* Wo geht die Spucke hin wenn sie weg ist?
* Woraus besteht Spucke?

Mein gerade dem Schlafe entfleuchtes Gehirn hat a) Mühe wach zu werden und b) große Mühe zu verstehen, was mein Kind da eigentlich um 5.10 Uhr von mir möchte.
Also nuschle ich ein "Weiß ich nicht!" in meine Kissen, drehe mich um und hoffe, Sophia möge all ihre Fragen vergessen.

"Wieso weißt du das nicht?" will mein Kind aber nun entrüstet wissen und piesakt:
"DU bist doch Lehrerin, warum bist du dann denn dauernd in der Schule?"

Das Argument hat ein bisschen was und ich erkläre mich bereit, diese wichtigen Fragen in zwei bis fünf Stunden zu erörtern.

"Und wenn bis dahin alle meine Spucke weg ist?"

"Ist sie nicht, mach dir keine Sorgen!"

"Woher willst du das wissen?"

"Ich weiß es einfach!"

"Aber es könnte doch sein, dass ich dann keine Spucke mehr habe, gar keine. Und wenn ich gar keine Spucke mehr habe, dann wissen wir erstrecht nicht wo die hergkommen war!"

Es ist einfach zu früh, um diesen Gedankengängen meines liebreizenden Kindes zu folgen.

Fast holen mich meine Träume wieder ein, als ich merke wie mir jemand am Mund herumfingert.

"Ich guck mal, wie viel Spucke bei dir ist, Mama!"

Sicher. Eine super Idee so am Sonntag Morgen.

"Glaub mir einfach, ich habe genug Spucke!" erkläre ich unwirsch.

"Mann, Mama!" unterstützt da mit einem Male die große Schwester "Sollen wir vielleicht dumm bleiben, nur weil du müde bist!"

Wäre vielleicht gar nicht mal die schlechteste Alternative.

augenBloglich 29.10.2006, 08.02 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schulelternsorgen

Ich persönlich finde das Dasein als Schulkindmutter ja sehr anstrengend.
Weniger jetzt die Schule an sich, aber diese Sorgen in der Klassenelternschaft.
Die Tage des unbefangenen, sorglosen Einkaufes im hiesigen Supermarkt sind vorbei.
Gestern beispielsweise traf sich direkt die halbe Elternschaft im einzigen Supermarkt vor Ort.
Klar, dass in der Kassenschlange erstmal ordendlich über die Lehrer und die Schule und an sich über alles hergezogen wurde.

Das Problem in Lenas Klasse ist - nun weiß ich es also - die Sitzordnung.
Die Sitzordnung ist insofern ein Problem, als dass kein Kind da zu sitzen scheint, wo es erstens die Eltern und zweitens womöglich auch die Kinder wünschen.

Man stelle sich nämlich mal vor, die Kinder sitzen dort, wo die Lehrerin es für richtig hält.
Die Lehrerin.
Also bitte, wo kommen wir denn da hin?

"Mein Tom hat nicht umsonst eine Brille!", bemerkt Mutter A, die unmittelbar vor mir in der Kassenschlange steht. "Der muss vorne sitzen!"

"Katja hat ADHS, hinten sitzen ist tödlich!"
ereifert sich eine Dame weiter vorne in der Reihe.

"Ja und Max hat Paukenröhrchen - da geht hinten gar nicht!"

Wo sitzt denn Lena?"
fragt mich eine mir unekannte Mutter und ich muss ratlos gestehen:

"Keine Ahnung!"

Immerhin richten sich nun aller schulmütterlichen Augen auf mich,. ob dieser Unglaublichkeit, nicht zu wissen, wo das eigene Kind in der Klasse sitzt.
Ich sehe es ihnen an, zu gerne würden sie mich verbal wissen lassen, was sie DAVON halten, aber es scheint sich niemand recht zu trauen so sagt eine Mutter vage:

"Naja, die haben sich ja auch schon ZWEIMAL umsetzen müssen!"

Nun diskutiert man heftigst die Unverfrorenheit der Lehrkraft, die armen Erstklasskinder DAUERND umzusetzen und es sind sich alle einig: So geht das nicht!

Ich könnte jetzt anmerken, dass es im Klassenraum kaum "schlechte" Plätze gibt, dass wir von einem 30 m² Raum sprechen, in dem jemand der hinten sitzt eine klar venehmliche Stimme auch mit Paukenröhrchen wird hören können, aber ich schweige.

Ich muss mir jetzt nämlich erst darüber im Klaren werden, ob es mich wirklich und wahrhaftig als Rabenmutter outet, den Sitzplatz der eigenen Tochter nicht zu kennen.

Irgendwie scheine ich wahrhaftig zu sorglos zu sein.

augenBloglich 18.10.2006, 16.07 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Am gestrigen Tage

"Mama, wir müssen noch an die Deutsche Mannschaft bedenken!" mahnt unsere Tochter.

"Wieso?" frage ich sehr irritiert zurück.

Genervte Antwort:

"Oh Mama, heute ist doch Tag der Deutschen Mannschaft!"

augenBloglich 04.10.2006, 09.02 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fangesänge

4.25 Uhr.
Ich höre lautstarke Fangesänge, drehe mich auf die andere Seite und wundere mich, welchen Blödsinn man sich so zusammenträumt.
"Da!" "Schon wieder!"
Diesmal bin ich mir sicher, nicht geträumt zu haben:


"L U U U - K A A A - S ....... P O O - D O L - S - K I"

Lautstarker Fangesang erschallt aus dem Wohnzimmer.
Ich wanke in Richtung des Gesangs, noch schlafesschwer.

Ein zögerlicher Blick ins Wohnzimmer offenbart mir unsere Jüngste, auf den Fliesen hockend, Paninibilder vor sich liegend und immer wieder intonierend:


"L U U U - K A A A - S ....... P O O - D O L - S - K I"


"Was machst du da?" frage ich reichlich entsetzt.

"Kennst du nicht Lukas Podolski?" fragt mich unsere Vierjährige genervt zurück und blickt mich dabei an, als sei ich doch ein ziemlich dümmliches, altes, unwissendes Muttchen.

"Das ist ein berühmter Fußballspieler!" klärt mich meine Tochter auf.

Gut zu wissen - finde ich.
Besonders um 4.25 Uhr!

augenBloglich 21.09.2006, 17.46 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Eichelturm

Aufgeregt mit den Händen gestikulierend teilt mir meine Tochter während einer kurzen Autofahrt mit Blick aus dem Fenster mit:

"Mama, halt mal, da ist der Eichelturm!"

"Nein, Schatz, der Eiffelturm steht in Paris, das da ist ein Strommast!"

"Ich hab mich auch schon gewundert, warum keine Eicheln mehr dran sind!"

augenBloglich 01.09.2006, 19.56 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Glanz und Gloria sind erloschen

Schneller als erahnt sind Glanz und Gloria des Einschulungstages erloschen.
Der Stolz und die Freude auf die Schule sind bereits von Lena abgebröckelt wie alter, staubiger Putz.
Sichtlich anstrengend findet mein Kind die Tatsache, dass es sich direkt mit sieben verschiedenen Lehrpersonen auseinandersetzen muss - zwei davon allein in Mathe - und sichtlich furchtbar findet sie die Betreuung.

Nachvollziehen kann ich ihre Empfindungen, allein das Ändern der Tatsachen obliegt mir leider nicht.

Herr Rüttgers ist sicherlich stolz auf die Schlagzeilen der 7000 Lehrereinstellungen und mit höchster Wahrscheinlich sehr glücklich darüber, dass die 9000 Ruheständler niemand erwähnt.

Die Klassenlehrerin meiner Tochter ist gleichzeitig die Klassenlehrerin eines 3. Schuljahres. Mit sechs Stunden in ihrer eigenen Erstklassklasse soll sie richten, was Politiker am grünen Tisch verzapfen.

Von gesetzlichen vorgeschriebenen 20 bis 21 Stunden träumen wir hier.
Lena hat genau 18 Stunden. Inklusive Sport, Förderunterricht und allem, was so anfällt.
Jedes Fach ein anderer Lehrer, Mathe sogar zwei Lehrer. Die eine Lehrkraft mit drei, die andere mit zwei Stunden in der Woche.

Ja, so ist Schule definitiv anstrengend für Erstklässler und Lehrer.

Dazu noch eine Betreuung, deren Mitarbeiter antiquierte Erziehungsmethoden statuieren.
Kindern klatscht man mittags den Teller proppevoll und wer nicht aufisst bleibt sitzen, bis der Teller blitzeblank ist.
Kein Reden beim Essen, kein Wackeln, kein Raunen.

Mein Kind ist sichtlich geschockt.

"Mama, in dem Raum ist auch kein Durchzug, da stinkt es immer so und das Problem ist, das wirkliche Problem, die Kinder müssen immer alles machen und die Erwachsenen tun gar nichts!"

Zudem herrscht Chaos in der Betreuung. Kinder werden zum falschen Zeitpunkt nach Hause geschickt, bzw. nicht nach Hause gelassen, wenn sie eigentlich gehen dürften.
Kinder werden in die falschen Betreuungskurse geschickt und niemand hört ihnen zu, wenn sie erklären, sie müssen aber zum Computer Kurs und nicht zum Tanzen.

Meine Nerven liegen schon jetzt blank und das nach nur wenigen Tagen.
Leider sind wir auf die Betreuung angewiesen.
Leider.

"Jaja, sagen Sie nur immer, wenn Sie ein Problem haben!" , forderte mich die eine Dame der Betreuung auf, deren Namen ich nach wie vor nicht kenne, da sie es bislang nicht für nötig hielt, sich den Eltern oder gar den Kindern vorzustellen.
Mit dieser Erklärung dreht sie sich entnervt um und kullert gekonnt mit den Augen.

Ich denke, sie wird noch des öfteren etwas zu Kullern haben.
Diese Situation kann und werde ich nicht so hinnehmen.

Anders die Lehrer, die sich alle sichtlich bemühen, den Kindern die unangenehme Situation so leicht wie möglich zu machen.

Doch auch sie sind ja die Leidtragenden.

Und letztlich ist meinem Kind bereits nach wenigen Tagen Freude, Stolz und Neugier genommen.

Sie schlägt sich wacker, aber in ihren Augen Enttäuschung.

"Mama, Schule ist anders als du gesagt hast!" prangert sie an.
Und sie hat Recht!


augenBloglich 24.08.2006, 18.54 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schulkind

"Mama, ich hätt ja schon gedacht, dass meine Lehrerin nett ist. Aber Mama, dass sie soooo nett ist, also das hätt ich, also das hätt ich wirklich dann nicht gedacht. Mama, wir durften nämlich sogar einfach reden in der Klasse und die hat gar nicht geschimpft! Mama, die ist gar nicht streng. Richtig nett ist die. Also das hätt ich nicht gedacht. Mama, was meinst du, lernen wir in zwei Tagen Lesen? Also DIE Lehrerin, Mama, ich glaub, die bringt uns das schnell bei."









augenBloglich 10.08.2006, 19.44 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

von Arzt zu Arzt

Während der HNO Arzt zufrieden auf Sophias Paukenröhrchen schaute und uns erst in drei Monaten wiedersehen mag, war der Orthopäde gerade eben nicht so zufrieden mit der Entwicklung ihrer Schienbeinrotation.
Der dritte Arzt jedoch war dann wieder zufrieden, was mich irritierte.
Es war der Augenarzt und er meinte, es sei alles klar und im Laufe der Zeit käme alles wieder ins Lot.
Auf meine Frage, wann wir denn wieder zur Kontrolle kommen müssen, wurde mir erklärt gar nicht mehr.
Es drehten sich mir zahlreiche Fragezeichen vor Augen, da Sophia zwar Schemen und Schatten wahrnehmen kann, aber weit davon entfernt ist mit dem linken Auge wieder "richtig" zu sehen.
"Nein, das heilt aus! Wir kontrollieren nicht weiter!", wurde mir auf meine Nachfrage noch einmal mit Nachdruck erklärt.
Nun freue ich mich natürlich darüber, dass der Arzt das so positiv beurteilt, aber ganz naiv wäre ich doch jetzt davon ausgegangen, dass man das hin und wieder mal kontrollieren lässt.
???

augenBloglich 01.08.2006, 14.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kindermund

"Boah, Mama, warum darf der Mann laut pupsen und wir nicht?" erkundigt sich meine Tochter gerade eben lautstark.
Vor uns geschätzte fünf Menschen, hinter uns geschätzte zehn Menschen an der Kassenschlange im Supermarkt.
Schön, wenn so alle Augen auf einen gerichtet sind.
Wahrscheinlich bin ich ebenso rot geworden, wie besagter Mann.

augenBloglich 27.07.2006, 15.08 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Letzte Kommentare:
hel makrill recept:
hel makrill recept I'm not sure why but
...mehr
angelface:
wohl ein Glück vorbei!!!!!!was ich alles lese
...mehr
angelface:
eine hervorragende rezension, kann ich nur un
...mehr
angelface:
Applaus von mir!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!von u
...mehr
angelface:
isch - würde die Innere so fort nehmen, sind
...mehr
Shoutbox

Captcha Abfrage



Marie
Toll, dass Du wieder bloggst!
Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und hoffe, ich lese Dich nun wieder regelmäßig!
2.1.2015-4:56
Hanna
Nochmal herzlichen Dank für die Hilfe und du hast einen sehr tollen Blog ! (:
26.11.2011-16:21
Gartenfee
Hi, bist du gar nicht mehr hier am Werk??? Das wäre aber schaade.
25.2.2011-23:00
patricia
wie heißt deine lehrerin!!!!!!!!
1.3.2008-16:20
NIcole
Hey, ich find das super das Du Dich durchgesetzt hast bei den anderen Müttern. Ist doch egal was die sagen. Bin stolz auf Dich. lieben Gruß
NIcki
30.3.2007-9:25