Augenbloglich

augenblicke - augenBLOGlich - DesignBlog

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Augenblicke

himmlischer Herbsttag

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch liegt hinter mir, einer zum Auftanken, zum Genießen, zum Sorgenschubladen geschlossen halten. Um zehn Uhr heute früh machten sich die Mädchen, meine Eltern und ich auf den Weg, einen ganzen Tag lang in der Natur herum zu stöbern. Bis 17 Uhr hielten wir es draußen aus, genossen die Herbstsonne, den Herbstwind, ein Picknick unter bunten Blättern und vieles mehr.

Nun liegen die Mädel erschöpft im Bett und ich werde es ihnen gleich nachtun.

augenBloglich 25.10.2004, 20.33 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kopfschreiberei oder: immer dasselbe

4.30 Uhr - heutiger Morgen. Unsere Mädel versuchen es mit der *mach-Mal-Masche*, aber ich verweigere mich. Bleibe - ganz Rabenmutter - liegen. Es ist kuschlig warm im Bett und meine Gedanken gehen auf einen Streifzug.

Wie von selbst rauschen Wörter durch meinen Kopf, setzen sich - spielerisch leicht - ohne mein Zutun zu brillanten Sätzen zusammen und ich nehme mir vor, meine Gedanken fest zu halten, nieder zu schreiben, zu konservieren.

Was da so brillant durch meinen Kopf trudelt, sich logisch, einleuchtend und treffend anhört ist nur leider in der nächsten Sekunde bereits wieder verschwunden. Es ist, als könne ich nur in der mich umgebenden Dunkelheit, warm und geborgen und auch ein wenig träge im Bette liegend genau das formulieren, das mir am Herzen liegt.

Ich beherrsche die Kopfschreiberei nahezu perfekt. Manchmal wünschte ich mir ein Gerät, dass meine durch den Kopf und durch den Sinn rasenden Gedanken einfängt, aufschreibt, festhält. Dieses beständig Verlorengehen, dieses Bemühen, noch nach dem Aufstehen alles wieder in jene Worte zu verpacken, die einst von selbst durch den Kopf rasten, kann frustrierend sein.

Ich starre anschließend auf meine Worte und verstehe nicht, warum sie nichts von der Perfektheit der nächtlichen Sätze aufweisen. Doch alles Suchen und Kramen hilft nichts. Die Gedanken sind dieselben, die Worte andere.

Vielleicht gelingt es mir ja irgendwann, ein einziges Mal, Gedanken über Tag so aufzuschreiben, wie sie mir des nächtens entgegen flattern.

Vielleicht.

augenBloglich 25.10.2004, 06.42 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ideenfülle

Nach der inneren Lähmung der letzten Wochen und Monate, scheinen mein Kopf, mein Herz, mein Geist immensen Nachholbedarf zu haben und ich bekomme die Ideenfülle kaum noch sortiert. Es sind so viele Dinge, die ich JETZT und SOFORT auf einmal angehen möchte, zu denen es mich drängt, für die die Ideen nur so herausquellen und ich bekomme nichts verwirklicht, weil ich mich nicht entscheiden kann, wo ich beginnen soll.

Ich merke, dass schon wieder viele Schubladen offen stehen. Diesmal aber keine, deren Anblick mir Sorgen oder gar Übelkeit verursacht, sondern deren Inhalt ich so gerne nehmen und ordnen würde, um die Schublade wieder schließen zu können.

Ich habe Ideen für Internetseiten, die schon lange im Verborgenen schlummern, das Gedankenland sollte längst schon erwachsen werden.

Ich habe Ideen beruflicher Art, die mit einer Menge Arbeit, aber auch Lust und Freude verbunden sind.

Ich habe Ideen familiärer Art, möchte heraus, etwas unternehmen, meinen Kindern die Welt zeigen.

Und diese augenblickliche Ideenfülle erschlägt mich nahezu. Ich schließe die eine Schublade mit dem Gedanken, sie beizeiten wieder zu öffnen und die motivierenden Ideen darin nicht zu vergessen. Doch im selben Moment öffnen sich drei andere Schubladen. Wie von selbst, ohne mein Zutun und ich werfe staunend einen Blick hinein, erfreue mich des Inhalts, nur um rasch weiter zu schweifen und in die nächste Lade zu sehen.

Diese Fülle ist unglaublich und ich stehe staunend vor mir selbst.

augenBloglich 23.10.2004, 19.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nestbautrieb

Jetzt wohnen wir schon an die zehn Monate in dieser Wohnung und mit einem Male überkommt mich eine Art Nestbautrieb. Hier muss etwas verschönert werden und dort. Es drängt mich, alles sauber zu machen (wobei wir hier von einer oberflächlichen Reinheit reden) und mit kleinen Accesoires neue Akzente zu setzen, alles behaglicher und wohnlicher und ordentlicher zu machen.

Der Blick aus dem Fenster in die bunte, wunderschöne Herbstlandschaft, animiert mich, bei einer heißen Tasse Kakao auf dem Sofa zu kuscheln und es mir schlicht gut gehen zu lassen. Alles strebt hin zu einer warmen Gemütlichkeit und ich freue mich auf den Winter. Die Kälte draußen, die Wärme innen.

augenBloglich 23.10.2004, 06.20 | (0/0) Kommentare | TB | PL

innere Freude

Mir ist so danach, aller Welt mitzuteilen, dass ich auf einem guten Wege bin. Dass es mir gut geht und ich meine neu gewonnenen, erarbeitete Ausgeglichenheit so über alle Maße schätze.

Ich kann nicht sagen, dass ich das letzte Jahr Trübsal blasend verbracht hätte. Kein Vorfall hat es je geschafft, mir meine Lebensfreude gänzlich zu rauben, auch das Lachen ist mir im Grunde nie vergangen - aber ich fühlte diese beständige Last. So als wolle mich irgendetwas mit aller Macht nach tief unten drücken und meine ganze Kraft und Energie floss in das Bemühen, mich gegen diesen Druck zu stemmen.

Jetzt, wo ich diesen Druck nicht mehr so empfinde, hat sich eine leise, warme, innere Freude in mich eingeschlichen. Und die Tatsache, dass ich hier schreibe ohne diese halbweise Leere zu spüren bestätigt mich.

Im Laufe der letzten zwölf Monate ging mir mein Ohr für andere Menschen verloren. Mein Blick, mein Augenmerk war viel zu sehr nur auf mich, meine Probleme und Sorgen, mein Befinden gerichtet. Es fehlte an Kraft, mit anderen mitzuleiden, andere aufzumuntern, Trost zu spenden oder liebe Gedanken zu senden.

Das Wissen darum, dass ich andere Menschen vernachlässige, um das Ummichherum in den Griff zu bekommen - das hat mich zusätzlich belastet.

Wie von selbst ist es nun wieder da: Das Sorgen um andere, das sich Umsehen, Umhören, mitleiden!

Es ist, also wäre ich wieder voll und ganz in der Welt. Wieder voll und ganz Mensch. Und ich hoffe von Herzen, dass das Gefühl anhält!

augenBloglich 22.10.2004, 09.22 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Weihnachtsgefühle

Seit ewig langer Zeit ist mir weihnachtsheimelig zu Mute. Im letzten Jahr hatte ich keinen Sinn für die Adventszeit, für Muße, für Weihnachten. Zu arg gestresst war ich, habe versucht es den Kindern schön zu machen, doch war nicht mit dem Herzen dabei.

In diesem Jahr ist alles anders. Ich habe schon jetzt das Bedürfnis und empfinde Vorfreude darauf, die Wohnung weihnachtsheimelig zu machen und mit den Kindern voll und ganz in der Vorweihnachtszeit aufzugehen.

Für mich bedeutet dieses Gefühl sehr viel. Es zeigt mir, dass ich zu mir zurück finde. Dass Stress und Sorgen nicht unbedingt weniger, aber zu bewältigen sein werden.

Es ist wie ein zu Hause ankommen und die Freude darüber, die kann ich kaum in Worte fassen.

augenBloglich 21.10.2004, 07.27 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

100 % Realität

Wenn die Realität 100 % Kraft, Ausdauer, Geduld, Stärke und Liebe erfordert, bleibt nicht mehr viel für die Virtualität.

Augenblicklich.

 

augenBloglich 11.09.2004, 18.54 | (10/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Danke!

augenBloglich 30.08.2004, 07.26 | (0/0) Kommentare | TB | PL

merke!

Es ist der fröhlichen Geburtstagsstimmung wenig dienlich, wenn Frau Manns handy - unbemerkt - in die Waschmaschine steckt, um es anschließend auch noch dem Trockner anzuvertrauen.....

Zudem sollte man nie nie niemals nicht eine pompöse Torte drei Stunden vor Eintreffen des Besuches beginnen zu backen....

augenBloglich 29.08.2004, 12.37 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

vergessen

augenBloglich 29.08.2004, 10.14 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Internes
Letzte Kommentare:
Herr Rau:
"Paket! Paket!"Sehr mutig, all das. (Ein biss
...mehr
Anja:
Ich hab grad Tränen gelacht. an Apple a
...mehr
Anja:
Yes. Auch eines meiner Learnings
...mehr
Anja:
Oh ja, wenn die Erkenntnis über sich sel
...mehr
Lina:
Herrlich! Ich fühle es und vermutlich h&
...mehr
Shoutbox

Captcha Abfrage



Marie
Toll, dass Du wieder bloggst!
Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und hoffe, ich lese Dich nun wieder regelmäßig!
2.1.2015-4:56
Hanna
Nochmal herzlichen Dank für die Hilfe und du hast einen sehr tollen Blog ! (:
26.11.2011-16:21
Gartenfee
Hi, bist du gar nicht mehr hier am Werk??? Das wäre aber schaade.
25.2.2011-23:00
patricia
wie heißt deine lehrerin!!!!!!!!
1.3.2008-16:20
NIcole
Hey, ich find das super das Du Dich durchgesetzt hast bei den anderen Müttern. Ist doch egal was die sagen. Bin stolz auf Dich. lieben Gruß
NIcki
30.3.2007-9:25