Augenbloglich

erlebnisse - augenBLOGlich - DesignBlog

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Erlebnisse

Kleidermarkt

Ich habe heute erstmalig die Gelegenheit genutzt und mich auf nahegelenen Kinderkleidermärkten umgesehen. Das Ganze war ein außerordentliches Erlebnis muss ich sagen.

Zum einen gab es jene Verkäuferinnen, die versuchten, mir klar zu machen, das ein verwaschenes, gammeliges KIK Sweatshirt mit Sicherheit noch 4 Euro Wert sei und äußert beleidigt waren, so ich denn dieses unglaubliche Angebot ausschlug.

Dann gab es ein paar männliche Verkäufer, die so gar keine Preis-Leistungsverhältnis- Ahnung hatten und grundsätzlich jedes Teil für 50 Cent verrammschten. (Ähem, ich habe dort ein wenig zugeschlagen und die Tatsache genutzt, dass die Männer keine Ahnung hatten, welche "Schätzchen" ihre Frauen ihnen zum Verkauf mitgegeben hatten!)

Nicht zu vergessen dann die Verkäuferinnen, die gebrauchte Markenteile anboten, immer wieder auf die Marke hinwiesen, aber ganz offensichtlich vergessen hatten, was die Teile einst im Laden kosteten.

Besonders amüsant fand ich die Dame, die mir einen schnuckeligen kleinen Esprit Rock (gebraucht) für läppische 25 Euro anbot. Den Rock hielt ich neulich als Neuware in einem hiesigen Geschäft in Händen. Dort wollte man 12 Euro für das Teil. Was mir allerdings für das winzige Stückchen Stoff dann auch schon zu teuer war.

Alles in allem hat sich mein erster Gang zu solchen Märkten gelohnt. Und ich habe für wenig Geld ganz schöne und bestens erhaltene Sachen für unsere Mädel erstehen können.

Übrigens hatte ich den Eindruck manchmal einen Mitleidsbonus zu bekommen. Da ich ja immer noch mehr als schlecht Luft bekommen (ich selber habe mich allerdings daran gewöhnt), klingen meine lautstarken Atemgeräusche immer sehr furchtbar und neben kritischen und skeptischen Blicken, spüre ich auch stets und ständig das Mitleid meiner Mitmenschen, die anscheinend stets das Gefühl haben, ich müsste gleich umkippen und ersticken.

Dabei geht es mir schon ein wenig besser. Ich habe gelernt mit dem derzeitigen Atemringen zu leben.

Gibt Schlimmeres, glaube ich.

 

augenBloglich 13.03.2005, 17.20 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nörgelköppe

Gerade waren wir gemeinsam zur Vorführung eines Kinderzirkusses im hiesigen Gemeindehaus. Der Gemeindesaal war rappelvoll, klar, dass man da schonmal jemanden vor sich sitzen hat.

Klar ist dies zumindest einigen Mitmenschen, anderen weniger. Hinter uns setzte sich eine Dame mittleren Alters. "Meine Güte, hätt ich das gewusst hätt ich mir lieber zu Hause 'ne Tasse Kaffee gemacht und wär auf'm Sofa geblieben!" Dies wäre zumindest für uns eine wahre Wohltat gewesen.

Diese Dame meckerte nonstop. Der Saal zu klein, die Stühle zu hart, zu viele Menschen, zu dicke Menschen, zu große Menschen, zu schlechte Luft, zu früh am Nachmittag, schlechter Samstag, schlechtes Wetter, zu viele Kinder, zu laute Kinder, zu bewegungsfreudige Kinder, zu helles Licht, zu schlechte Sicht, zu später Vorstellungsbeginn, zu ungünstige Stuhlposition, zu wenig Fenster, zu grelle Scheinwerfer, kein Kuchen, die Toilette zu weit weg......

Nun muss man sich vorstellen, mühten sich da vorne Grundschulkinder ab und sie machten ihre Sache richtig richtig gut. Sie baten zwischenzeitlich um Ruhe, damit sie sich besser konzentrieren konnten und man hört nur immer eines: die keifende "Alte" [pardon]  in meinem Rücken.

Ehrlich, solche Nörgelköppe sollen doch am besten mit ihrem Allerwertesten im Bett bleiben.

Wir haben uns jedenfalls woanders hingesetzt, als das Lamentieren nicht mehr auszuhalten war.

Schrecklich.

augenBloglich 12.03.2005, 16.34 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schreck am Morgen

Da fahre ich doch gerade, so mit gewagten 20 kmh, über die stockneblige Landstraße und erfreue mich erstmalig an der Tatsache, dass mein altes Autochen so etwas wie Nebelschlussleuchten (oder wie auch immer die Teile heißen mögen) besitzt, als mit einem Male - äußerst unverhofft - ein nur im letzten Moment erkennbares Auto mir die Vorfahrt nimmt.

Der silbrig glänzende Wagen war im Neben so gut wie nicht auszumachen und so konnte ich nur haarscharf, knapp vorbei bremsen. Nach dem Aussteigen antwortete mir der Fahrer aug meine Frage, warum er denn bitte bei dem Nebel OHNE Licht unterwegs sei mit:

"Et is März. Im März mach ich morgens nach acht nie datt Licht an!"

 

 

augenBloglich 10.03.2005, 08.59 | (0/0) Kommentare | TB | PL

der MUSS Katalog

Ich bin wirklich ausgesprochen froh darüber, dass jeder [außer mir] genauestens zu wissen scheint, was ich "muss".

"Sie müssen sich unbedingt schonen!", erklärt mir die Ärztin, "zusehen, dass Sie beruflich kürzer treten, mehr an sich denken!"

"Du musst jeden Tag raus, Kind, jeden Tag. Das sag ich Dir seit Jahren. Die Kinder nehmen und dann an die Luft. Das muss man. Das musst Du. Und mehr Obst musst Du essen, aber das sag ich Dir ja auch seit Jahren!", weiß meine Mutter.

"Kind, Du musst zusehen, dass Du Eure Wohnung ein bisschen in Ordnung hältst!", meint mein Vater

"Schatz, Du musst heute unbedingt meine Schwarzwäsche waschen!", beauftragt mich meine bessere Hälfte.

"Mama, du musst noch Sams mit uns spielen!", behaupten die Mädels.

"Bügle uns, Du musst uns bügeln!" schreit mich der Wäschehaufen unentwegt und gnadenlos an.

"Susanne, ich hab es dir schon so oft gesagt, Du musst die Teller abspülen bevor du sie in die Spülmaschine stellst!" mäkelt meine Ma.

"Sie müssen mit ihren Kräften besser haushalten!" ist ein lieber Kolleginnentipp.

"Mama, du musst Milch einschütten!" erwartet Lena.

Sophia hingegen: "Mama, du musst Tribbelwasser holen!"

"Schatz, du musst unbedingt mal wieder Reibeplätzchen machen!"

"Kind, du musst mehr auf die Armaturen im Bad achten!"

"Du musst abnehmen.!"

"Du musst mehr raus mit den Kindern, mehr raus!"

"Du musst dir Zeit für dich nehmen!"

"Du musst auch mal hören, wenn man dir was sagt!"

 

Ich habe den Katalog ins Altpapier geworfen. Soll er doch dort verrotten!

augenBloglich 07.03.2005, 14.53 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Vorbereitung super, Durchführung klasse, Störung vom Feinsten

Ich konnte mich über das Lob, an passender Stelle ganz ruhig und gelassen geblieben zu sein jetzt nicht wirklich freuen. Auch nicht darüber, dass fast alle begeistert waren. Fast. Mir hängt diese Störung nach. Dieses aggressive, feindselige Verhalten, das mir arg zu schaffen macht und mich - auch wenn es niemand merkte - völlig irritierte.

Jetzt reicht mein Kopf bis Timbuktu. Dabei stand ich heute Mittag in der Sonne auf dem Hof und fühlte mich unendlich glücklich bei dem Gedanken an heute Abend, wenn der "Stress" vorbei ist.

Jetzt ist heute Abend und ich bin weder glücklich, noch zufrieden, noch erleichert.

Ich fühle mich recht leer, obwohl meine Kopffülle mir zu schaffen macht. Es ist, als fiele man in so ein kleines, fressendes Loch.

Wahrscheinlich hilft das nur: Decke über den Kopf, Augen zu, ab in den nächsten Tag.

augenBloglich 03.03.2005, 18.10 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schnee

Eine hauchdünne, ganz zarte Schneedecke liegt auf den Straßen und schon geht nichts mehr. Hier, im tiefen Westen. Man könnte meinen, der fallende Schnee lasse gleichzeitig das Autofahrerhirn schmelzen. Nicht nur, dass die stets und immer sommerbereiften nun in Panik verfallen, ob der paar Flöckchen Schnee, nein, auch die winterbereiften bleiben lieber direkt stehen, steigen aus und fragen ihre Nachfahrenden, warum denn wohl der Räumdienst noch nicht da war.

Es liegt Schnee, also bleibt man besser an grünen Ampeln stehen. Sicherlich, wahrscheinlich braucht man eine Bedenkpause, um sich der Entscheidung: Schneeketten oder nicht? zu stellen, aber ob es gerade die grüne Ampel sein muss?

Noch besser: Autobahnabfahrten. Hier geht es bergab. Und es liegen drei zarte Schneeflocken auf der Straße. Besser man fährt mit angezogener Handbremse.

Das Blinken vermeidet man besser, wenn Schnee liegt. Es ist ja auch ein wenig zu schwierig, sich auf den Schnee und etwaiges Blinken zu konzentrieren. Das verstehe ich durchaus  und was spricht gegen die Annahme, dass der Hinterfahrer Gedanken, explizit ABBIEGGEDANKEN nicht sollte erahnen können?

Zeit für das Freikratzen der Scheiben kann man selbstverständlich schlecht erübrigen. Schließlich kann man während des Fahrens die Nase an die Innenscheibe pappen und sich krampfhaft bemühen, durch ein 2 x 8 cm großes Guckloch die Umgebung zu erahnen. Hier greift dann auch endlich der Trick mit der angezogenen Handbremse. Abgesichert sein ist alles.

Setzt dann noch leichter Schneefall ein, ist die Panik unüberboten. Nichts geht mehr. Die Scheibenwischer werden auf Sturm gestellt und noch mehr Nasen pappen an noch mehr Innenscheiben.

Ehrlich,  da kann man von Rekord sprechen, wenn man für den Arbeitsweg am Morgen statt 20 Minuten nur 45 benötigt.

*arrgl*

 

augenBloglich 24.02.2005, 14.55 | (0/0) Kommentare | TB | PL

sms

Ich werde wirklich alt. Termine kriege ich schon lange nicht mehr auf die Reihe, am besten, ich schreibe mir wirklich alles kleinschrittig auf. Gerade erreicht mich die sms einer sehr guten Freundin: ....holst du mich dann gleich ab?......... Nun, sagen wir mal so. Ich war schon entschmückt und im Legergammellook. Ganz auf Kinder zu Bett bringen, Computer, selber ins Bett gehen eingestellt. Ehrlich gesagt konnte ich mich nichtmal mit großer Mühe daran erinnern, warum ich sie hätte abholen sollen. Meine diesbezügliche Nachfrage klärte rasch, dass ich für heute Abend zugesagt hatte, an einer Schmuckparty teilzunehmen.

Ich habe keinen blassen Schimmer, was mich dort erwarten wird. Ich brauche keinen Schmuck. Ich will ins Bett. ABER, ich werde gleich los fahren......

augenBloglich 21.02.2005, 18.42 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

ungeschickt

Wer mich manchmal beobachtet, denkt sicherlich, er erlebt gerade eine Realsatire. Es gibt ungeschickte Menschen und sehr ungeschickte Menschen. Und es gibt mich.

Als ich heute Mittag Lena und Sophia abholte, öffnete ich mit Schwung die Wagentür, stieg aus und riss erstmal die ganze Ladung Autoseitenfachfüllung  mit auf die Straße. Da gerade eine Menge Autos anrollten, sammelt ich beflissen alles wieder ein. Dabei fiel mir zunächst ein Autokratzer erneut hinunter und flog unter mein Auto. Beim Reinstopfen all der Sachen in das Wagentürseitenfach, fielen jede Menge Sachen erneut auf die Straße. Halb unter dem Auto und selbstverständlich im Matsch liegend, angelte ich meinen weltbesten Eiskratzer unter dem Wagen hervor, nur, um ihn erneut zu verlieren.

Auch beim dritten Mal gelang es mir nicht, den Eiskratzer aufzuheben und sorgsam zu verstauen.Dieses eigenlebige Teil fiel mir insgesamt noch fünfmal herunter.

Dreckig und völlig fertig konnte ich anschließend endlich meine Kinder abholen.

Ich möchte nicht wissen, was die aus dem Fenster guckenden Menschen so gedacht haben mögen......

augenBloglich 21.02.2005, 16.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nachtrag

Es entbehrt übrigens nicht einer gewissen Peinlichkeit, wenn Frau gefragt wird, was für einen Monitor sie hat und selbige Frau kompetent mit: "Einen großen!" antwortet und sich gleichzeitig outet, die eigene (bzw. die des eigenen Monitors) Bildschirmauflösung nicht zu kennen.

Zum Glück kann mir das (jetzt nicht mehr) passieren.

;-)

augenBloglich 17.02.2005, 21.25 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

html und dieses ganze Teufelszeug ;-)

Ich habe leider nicht wirklich viel Ahnung von all diesem Website Gebastle und dem html Kram. Ich kann hier ein bisschen was und da ein bisschen was, aber das alles beläuft sich auf ein ungesundes Halbwissen, das zu viel Murks führt. Zudem setze ich mir dann grundsätzlich Dinge in den Kopf, die weit über meinen Fähigkeiten liegen - oft führt das zwangsläufig zum Scheitern und so freue ich mich um so mehr, wenn liebe Menschen sich einfach so die Zeit für mich nehmen und mir helfen.

Die Idee einer neuen Internetseite kam mir ja schon neulich und spontan legte ich ein wenig los. Eine meiner augeprägtesten Fähigkeiten ist es, sich im Detail zu verhangeln. So habe ich es mir in den Kopf gesetzt, dass die Links dieser neuen Seite bitte beim Darüberfahren mit der Maus kursiv werden sollen. (Nicht, dass das irgendeinen Nutzen hätte, ich habe es mir nur einfach in den Kopf gesetzt!)

Im Grunde kein Problem, da mein treues Frontpage das alles wie von selbst macht - nur: Wenn mein treues Frontpage das macht, sieht man  es hinterher nicht. Weder mit dem IE noch mit Firefox (mehr Auswahl habe ich nicht und will ich auch nicht haben *g*).

Also setzte mein stures Hirn es durch, dass ich solange die Weiten des Netzes abgesucht habe, bis ich eine idiotensichere Erklärung für irgendso einen CSS Style sowieso gefunden habe. Nö, ich habe ich nicht wirklich verstanden worum es da geht, aber ich ein wenig im Quellcode herum gewuselt und nun werden meine Links kursiv. Egal, ob andere das mögen: Ich kann das nun und darum geht's!

;-)

Immerhin sind es diese kleinen Lernerfolge, die so ein paar Glückshormone ausschütten. Wer weiß, was ich noch so alles lerne.......? 

augenBloglich 17.02.2005, 21.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Internes
Letzte Kommentare:
City Immobilienmakler:
JA wenn man einmal ordentlich ausgemistet hat
...mehr
angelface:
auch wenn ich permanent zwischen rückwärts
...mehr
angelface:
beim lesen deiner Magenüberfütterung und vo
...mehr
angelface:
oh, irgendwie kommen mir diese deine Gedanken
...mehr
angelface:
hier" steht bisher noch kein Kommentar /was m
...mehr
Shoutbox

Captcha Abfrage



Marie
Toll, dass Du wieder bloggst!
Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und hoffe, ich lese Dich nun wieder regelmäßig!
2.1.2015-4:56
Hanna
Nochmal herzlichen Dank für die Hilfe und du hast einen sehr tollen Blog ! (:
26.11.2011-16:21
Gartenfee
Hi, bist du gar nicht mehr hier am Werk??? Das wäre aber schaade.
25.2.2011-23:00
patricia
wie heißt deine lehrerin!!!!!!!!
1.3.2008-16:20
NIcole
Hey, ich find das super das Du Dich durchgesetzt hast bei den anderen Müttern. Ist doch egal was die sagen. Bin stolz auf Dich. lieben Gruß
NIcki
30.3.2007-9:25