Augenbloglich

erlebnisse - augenBLOGlich - DesignBlog

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Erlebnisse

Post

Wahrscheinlich kann niemand wirklich nachempfinden, welche immense Bedeutung unser Briefkasten für mich gewonnen hat. In der Regel erhalten wir täglich "schlimme Post", ein recht harmloses Synonym für Briefe, die man lieber nicht erhalten möchte. Die Kummer und Sorgen ins Haus tragen, die einem die Laune verderben, ins Nachdenken bringen, rechnen lassen und und und.

Komme ich von der Arbeit, wartet er schon auf mich. Der Moment des Aufschließens, des Hineinguckens und des entweder erleichtert Aufatmens oder aber bestürzt Zusammenraffens ist nur von kurzer Dauer, aber oft alles entscheidend.

Heute konnte ich aufatmen. Werbung und keine "schlimme Post", ein blauer Briefumschlag mit einer schwungvollen Handschrift. Ein Absender, der mir zunächst nichts sagte. Ich froschte in meinem Gedächtnis, suchte die Namen ab und versuchte einzuordnen.

Ganz gespannt öffnete ich den Brief. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so persönliche und nette Worte per Brief bekommen habe und lesen durfte. Oft sind es ja mails, die man liest und erhält, seltener "Schneckenpost".

Neulich schrieb ich, dass mich ein Ebay Verkauf betroffen gemacht hat. Es ging um dieses Brustkrebsbuch, das eine Frau ersteigerte, die selber betroffen war. Ich weiß noch genau, wie sehr es mir unter die Haut ging als ich ihre mail las. Nun schrieb sie mir. Obwohl ich diese Frau so gar nicht kenne, fühle ich mich ihr immens verbunden. Dieser Brief heute, das hat mich sehr berührt und ich denke nun unentwegt an diesen Menschen, der gerade eine ganz furchtbare Phase durchleben muss. Und ich wünsche dieser Frau so von Herzen, dass sie Menschen hat, die mit ihr den steinigen Weg gehen, sie stützen und auffangen, einfach für sie da sind.

Manchmal ist es sonderbar, auf welch eigenartige Weisen, sich Menschenwege kreuzen. Wenn ich könnte, wie ich wollte, ich würde einen Schutzengel zu ihr senden. Ich weiß nicht, wer sie ist, aber ich spüre, sie kann ihn brauchen und hat ihn verdient.

augenBloglich 02.11.2004, 14.51 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Dämlacks

Ja klar. Es muss mir auf der Stirn geschrieben stehen - vorzugsweise in riesigen Lettern - Dämlacks und Idioten hierher. Meine letzte Ebay Runde war unglaublich. Ca. 60 Auktionen in den letzten vier Wochen habe ich abgewickelt und dabei bin ich auf Käufer gestoßen, die

* die Ware wollten, aber kein Geld zum bezahlen hatten

* die kurz nach Auktionsende nicht-registriertes Mitglied waren

* die nach Lieferung feststellten, dass sie die Ware irgendwie jetzt doch nicht haben wollten

* die sich gar nicht meldeten und verschollen scheinen

* die drei Wochen nach Lieferung eine mail schicken und in unverschämten Ton nach einer positiven Bewertung verlangen, im Zuge dessen gleich mal einen Teil der Ware bemängeln

* die vergessen mir ihre richtige Adresse anzugeben

* die die Artikelbeschreibung nicht lesen und sich hinterher über Dinge beklagen, die fett aufgeführt waren

* die nur die Auktionssumme und keine Versandkosten überweisen

und und und.....

Nun, bei buchticket, ertausche ich meine ersten Bücher mit einem Mitglied, das kurz darauf vom System gesperrt wird!

Na, herzlichen Glückwunsch. Ich habe ein glückliches Händchen und eine anscheinend dämlackfaszinierende, idiotenanziehende, magische Aura!

augenBloglich 30.10.2004, 07.04 | (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

"kurz wär Glatze"

Meine Haare haben eine geschätzte Länge von 3 cm. Ich halte sie für kurz. Ich behaupte mal, die meisten anderen Menschen würden mich als kurzhaarig bezeichnen. Dies nur so vorweg.

Heute, an meinem herrlichen leichten, beschwingten Nichtstutag beschloss ich, dass meine kurzen Haare noch etwas kürzer werden müssten und suchte einen Friseur auf. Da die Friseuse meines Vertrauens nicht mehr die Friseuse ist, die zu meinem Geldbeutel passt, zog ich es vor, die neu sprießenden Billigsalone zu mustern.

Ich entschied mich schnell für einen, der waschen-schneiden-föhnen für 19 Euro anbot und das OHNE Terminabsprache. Es war neun Uhr morgens, der Salon war leer.

Ich trat ein und äußerte meinen Wunsch nach waschen-schneiden-föhnen.

"Jetzt ?"

"Ja!"

"Ja, jetzt iss schlecht. Ich bin ja allein hier und da wart ich lieber bis elf, da kommt noch eine!"

"Ach so, Sie sind keine Friseuse ?"

"Ja sicher bin ich datt, aber jetzt iss einfach schlecht. Morgen ?"

"Ganz schlecht!"

Und tschüss.

Der nächste Salon bot waschen-schneiden-föhnen gar für 16 Euro an. Das Plakat zeigte:

kurze Haare 16 Euro

mittel 25 Euro

Ich betrat den Salon, äußerte meinen Wunsch und kam prompt an die Reihe. Alles schön und gut. Es wurde gewaschen, geschnitten geföhnt. An der Kasse hörte ich dann ein:

"25 Euro bitte!"

"Moment mal. Hier steht kurze Haare 16 Euro!"

"Ja, kurze Haare wärn Glatze!"

Es drängte sich mir die Frage auf, wann ein Glatzenträger mal nach waschen-schneiden-föhnen verlangen würde......

Und wieder etwas dazu gelernt. Meine Haare sind kurz. Geschätzte 2 cm. Die meisten Menschen würden mich als kurzhaarig bezeichnen. Die meisten Menschen irren.

;-)

augenBloglich 28.10.2004, 16.24 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Pralinen

Ich habe heute teure Pralinen gekauft. Nicht für mich, nein, auch wenn ich sie gedanklich schon verschlungen habe, nein, ich wollte sie verschenken. Die Betonung liegt auf wollte. Mein guter Wille war da. Nicht, dass jetzt jemand denkt, die leckeren Teilchen wären tatsächlich in meinem Magen verschwunden - bis zu dieser Möglichkeit kam es gar nicht....

Ein Kind, so ca. 3 Jahre, machte sich heimlich über meinen Einkaufskorb her.

Auch dies klingt schon wieder missverständlich, da wir schließlich auch Kinder dieser Altersgruppe - mit nicht immer korrektem Benehmen  - zu bieten haben.

Nein, es war ein mir bis dato völlig fremdes Kind.

Ich stellte meinen Korb kurz neben mir am Boden ab, als ich mich um Sophias Schnupfen kümmerte. Als mein Blick wieder zum Korb wanderte, stand dort dieses mir fremde Kind, hatte die Packung auseinander gedrückt und stopfte sich die teuren Teile in den Mund.

Meine geistreiche Frage: "Hallo ? Was machst du da?" konnte das Kind nicht beantworten, der Mund war schließlich prall gefüllt mit hervorquellender Schokolade. Diese Situation an sich hätte mich im Grunde ja noch schmunzeln  lassen. Jedoch gehörte zu dem Kind auch eine Mutter und als diese Frau mich anpampte: "Können Sie nicht aufpassen und ihrern Fraß ordentlich wegpacken?" verging mir das Schmunzeln und ich fragte sie, was ihr Kind denn wohl an anderer Leuts Einkaufstaschen zu suchen hätte.

"Wenn Sie ihre Tasche hier auf neutralen Boden stellen, kann da dran wer will!" wurde mir erläutert. Ehrlich, ich spürte wie ich von jetzt auf gleich auf 180 geriet. Komischerweise gelang es mir dennoch mich einfach abzuwenden. Ehrlich, es gibt Wichtigeres als eine Packung Pralinen. Wenn ich eines in den vergangenen Wochen gelernt habe, dann das.

 

augenBloglich 26.10.2004, 13.13 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

familienfreundlicher Montag

Unsere hiesige Tageszeitung hatte mehrfach verkündet - und zwar in Riesenlettern - dass der Zoologische Garten in Münster montags familienfreundliche Eintrittspreise anböte. Mehr als 3 Euro pro Person weniger.

Da wir gestern mit vier zahlenden Personen unterwegs waren, meine Eltern, Lena und ich (Sophia gehört noch zu den Nichtzahlenmüssern) dachten wir, wir nutzen diese Gelegenheit und sparen mal über zwölf Euro.

An der Kasse wurden wir dann von der "viel zu hohen" Gesamtsumme überrascht. Auf meine Nachfrage erklärte man mir:

"Familienfreundlich sind wir nur außerhalb der Ferien!"

Gut zu wissen!

 

augenBloglich 26.10.2004, 06.38 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Neubeginn

Tag 1 eines beruflichen Neubeginns. Aufregend, spannend. Dennoch das Damokles Schwert über mir spürend.

augenBloglich 02.09.2004, 14.52 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

der Hahn

An guten Tagen, in guten Augenblicken, höre ich diesen Hahn gar nicht. Gesehen habe ich das possierliche Tierchen noch nie, allerdings höre ich es unentwegt. Irgendwo, auf Nachbars Grundstück stolziert dieser Gockel herum und kräht in minütlichen Abständen. An schlechten Tage höre ich das nämlich sehr wohl, es scheint, als ermüde das Tierchen nie. Es kikerikiet des ganzen Tag und die halbe Nacht. Kaum zu glauben. Heute Morgen erwischte ich mich schon, wie ich unter der Dusche stehend den Kanon:

"Der Hahn  ist tot, der Hahn ist tot" intonierte.

 

 

augenBloglich 02.09.2004, 14.51 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Misstrauen

Es gibt Begebenheiten bei denen ich verwundert vor mir selber stehe und mich frage, wann ich meine persönliche, innere Entwicklung verpasst habe. Gestern erst begegnete ich einem mir bis dato völlig fremdem "ich".

Mit vollbepackten Händen lud ich soeben Kinder, Kinderwagen und Schwimmzeugs ins Auto, als ein ausländischer, kleiner Junge mich ansprach und bat, einmal telefonieren zu dürfen. Der Junge war gemeinsam mit seiner Mutter unterwegs und beide versicherten mir, sie hätten sich verlaufen und würden gerne den Vater anrufen, ob er sie abholen könnte.

Ich reagierte nicht unmittelbar, sondern ließ erst meine Millionen skeptischer Gedanken passieren. Ich hatte irgendwo mein Notfallhandy stecken, sah den Jungen bereits mit dem Teil davon laufen. Die beiden warteten, versuchten aber nochmal nachdrücklich ihre missliche Lage auszudrücken, mein Zögern bemerkten sie natürlich.

Schon da schaute ich irritiert auf mich selber und fragte mich, wie es dazu kommen konnte, dass ich nicht schlicht und einfach aushalf, ohne zu Zögern, ohne lange zu überlegen.

Ich gab dem Jungen mein handy, er telefonierte kurz und dann bedankten sich Mutter und Sohn überschwänglich. Jetzt im Nachhinein betrachtet frage ich mich, warum ich nicht einmal gefragt habe wohin sie müssen. Vielleicht hätte ich sie irgendwo absetzen können. Die Idee ist mir gestern erst gar nicht gekommen. Ich hatte ernsthaft Sorge um dieses mickrige, nie von mir benutzte handy. Das darf doch wohl nicht wahr sein. Ich frage mich, was und wann es geschehen ist, dass mich derart zögern ließ ? Noch vor wenigen Wochen, das behaupte ich jetzt einfach mal, wäre mir nie der Gedanke gekommen, man könne mich anlügen, um mir etwas zu stehlen. Ich hätte nicht eine Sekunde infrage gestellt, dass diese Menschen wirklich in einer misslichen Lage sind.

Noch etwas anderes gibt mir zu denken. Hätte ich ebenso gezögert, wäre die Bitte von einer älteren Dame gestellt worden ? Von deutschen Mitmenschen ? Ich habe Ausländerfeindlichkeit nie verstanden, nie gemocht, nie unterstützt und hatte auch noch nie Anlass dazu. Doch diese Fragen drängen sich mir nun auf und ich bin ganz und gar nicht glücklich damit.

Andere Menschen mögen das "gesundes Misstrauen" nennen, ich aber habe für einen kurzen Augenblick auf ein "ich" geschaut, das mir nicht gefallen hat.

Und das ganz große Erschrecken liegt darin, dass das Zögern, das Misstrauen einfach so in mir war. Mit einem Male - grundlos. Ich möchte lieber einmal mehr falsch helfen und auf die Nase fallen, als ehrlichen Menschen Dinge zuzutrauen, die so gar nicht beabsicht waren.

Manchmal überrascht das eigene Ich einen schon sehr.

 

augenBloglich 26.08.2004, 13.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Internes
Letzte Kommentare:
City Immobilienmakler:
JA wenn man einmal ordentlich ausgemistet hat
...mehr
angelface:
auch wenn ich permanent zwischen rückwärts
...mehr
angelface:
beim lesen deiner Magenüberfütterung und vo
...mehr
angelface:
oh, irgendwie kommen mir diese deine Gedanken
...mehr
angelface:
hier" steht bisher noch kein Kommentar /was m
...mehr
Shoutbox

Captcha Abfrage



Marie
Toll, dass Du wieder bloggst!
Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und hoffe, ich lese Dich nun wieder regelmäßig!
2.1.2015-4:56
Hanna
Nochmal herzlichen Dank für die Hilfe und du hast einen sehr tollen Blog ! (:
26.11.2011-16:21
Gartenfee
Hi, bist du gar nicht mehr hier am Werk??? Das wäre aber schaade.
25.2.2011-23:00
patricia
wie heißt deine lehrerin!!!!!!!!
1.3.2008-16:20
NIcole
Hey, ich find das super das Du Dich durchgesetzt hast bei den anderen Müttern. Ist doch egal was die sagen. Bin stolz auf Dich. lieben Gruß
NIcki
30.3.2007-9:25